Ban Lien - ein neuer Grüntee aus Vietnam:
Seit über 16 Jahren importieren wir direkt aus Vietnam grünen Tee, um damit den ökologischen Anbau und den fairen Handel zu unterstützen. Bisher kam unser Tan Cuong Tee aus der Region Thai Nguyen nördlich von Hanoi, das den Ruf hat, das beste Teeanbaugebiet Vietnams zu sein. Inzwischen verkauft sich der Tan Cuong Tee allerdings in Vietnam selbst so gut, dass wir ihn nur noch zu einem deutlich höheren Preis importieren könnten. Der Tan Cuong Tee braucht unseren Absatz also nicht mehr. Unser vietnamesischer Handelspartner Ecolink hat uns deshalb den Grüntee Ban Lien angeboten, der auch schon als 'bio' und 'fair' zertifiziert wurde. Dieser Grüntee wird in der Provinz Lao Cai angebaut, 360 km nordwestlich von Hanoi. Im Bergland nahe der chinesischen Grenze leben verschiedene Minderheiten in verstreuten Dörfern. Fast alle sind traditionelle Teebauern und  betreiben Landwirtschaft auf kleinen Feldern im Einklang mit der Natur wie die Generationen vor ihnen. Die Teebauern der Genossenschaft 'Ban Lien' erzeugen den Tee in Teegärten in ca. 900 m Höhe ohne Einsatz von Kunstdünger oder chemischen Pflanzenschutzmitteln und verarbeiten ihn auf traditionelle Weise von Hand. Das Ergebnis ist ein naturreiner Spitzentee mit einem feinen aromatischen Geschmack, der in der Kanne praktisch nicht nachbittert. 



Den Ban Lien-Tee verkaufen wir auch aromatisiert mit dem Duft von echten Jasminblüten: Für 1 Kilo Tee werden 900 Gramm erntefrische Jasminblüten in 3 Chargen untergemischt und dann wieder ausgesiebt, wenn sie ihren feinen Duft an den Tee abgegeben haben. 

Der Grüntee wird in Vietnam komplett verarbeitet und verpackt und vom Weltladen Ludwigsburg direkt importiert. 
(Wir liefern ihn gerne auch an andere Weltläden und freuen uns über entsprechende Anfragen.)

Tipp: Der Tee schmeckt am besten, wenn man das gekochte Wasser auf ca. 80 Grad abkühlen lässt, bevor man den Tee damit aufgießt und ihn 2-3 Minuten ziehen lässt.

Wegen der hohen Lizenz-Gebühren verkaufen wir den Ban Lien -Tee und den Ban Lien -Tee mit Jasmin ohne europäisches Biosiegel, aber regelmäßige Kontrollen durch die Firma Ecolink * in Vietnam und lebensmittelchemische Analysen durch das Handelslabor Hofmann in Bremen bestätigen, dass unsere Grüntees keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln enthalten.. 
Weitere Informationen zum Ban Lien -Tee finden Sie in unserer fairPart News Nr. 64 und 66 .    * Webseite auf Englisch

In dieser malerischen Berglandschaft wächst der Ban Lien-Grüntee. 
In dem grünen Gebäude im Tal wird der Tee ökologisch verarbeitet. 

Anders als auf normalen Teeplantagen lassen die Teebauern in 
Ban Lien ihre Teesträucher in Mischkultur wachsen. Die Büsche 
haben mehr Platz und werden weniger von Schädlingen befallen.

Jede Familie der Genossenschaft hat ihre eigenen Teegärten, 
in denen die Teeblätter nur von den Frauen der eigenen Familie 
geerntet werden.

Nur die obersten zwei Blätter und die Blattknospe (das oberste 
noch nicht geöffnete Blatt) werden geerntet.

'Ecolink' unterstützt die Teebauern bei der Erzeugung und der Vermarktung von Tee ohne Kunstdünger und Pestizide. 
Die Verabeitung erfolgt in direkt in der kleinen Teefabrik 
vor Ort - wie unten dargestellt.

Christoph Kunz vom Weltladen Ludwigsburg bei einer Teeprobe 
bei unserem vietnamesischen Handelspartner 'Ecolink' in Hanoi 
im Oktober 2016.

1. Gleich nach der Anlieferung werden die Teeblätter so ausgebreitet. 
Man lässt sie einige Stunden welken, wobei sie regelmäßig 
gewendet werden.

 

2. Mit etwas Druck werden die gewelkten Blätter in dieser kleinen Maschine 'gerollt'. Sie bekommen dabei die gedrehte Form, die sie nachher als fertiger Tee haben.

3. Zum Schluss kommen die gerollten Blätter in einen solchen Trommelofen, wo sie getrocknet werden (ohne eine Fermentierung 
wie beim schwarzen Tee).

 

 

Den Ban Lien-Tee gibt es auch aromatisiert mit dem Duft von echten Jasminblüten: Für 1 Kilo Tee werden 900 Gramm erntefrische Jasminblüten in 3 Chargen untergemischt und dann wieder ausgesiebt, wenn sie ihren feinen Duft an den Tee abgegeben haben.